Achtung!
Sie haben JavaScript nicht aktiviert.
Teile dieser Website funktionieren deshalb nicht wie vorgesehen.
Home < News / Aktuelles : Musik für Herz und Hirn
Musik für Herz und Hirn
Ganzheitliches Musizieren für Volksschulkinder
Musik öffnet ungeahnte Welten und ermöglicht neue Erfahrungen. Über das Musizieren können wir unser Innerstes ausdrücken und mit anderen kommunizieren, Kreativität und soziale Fähigkeiten werden dabei gefördert. Doch Musik kann noch mehr – wirkt sie doch gleichzeitig auf Herz und Verstand. Zahlreiche Studien belegen, wie positiv sich Musik auf die Entwicklung und Förderung von Kindern auswirkt und ihnen hilft, beide Gehirnhälften zu trainieren und enger zu verbinden, ihren Intellekt und ihre motorischen Fähigkeiten zu erweitern und ihre Emotionen in eine positive Richtung zu lenken.

Für 63 Kinder der Volksschule Großgmain wurde in diesem Schuljahr Musik zu einem wertvollen und nicht mehr wegzudenkenden Teil ihres Schulalltags. Einmal in der Woche vermittelt dort Mary Wiesinger-Hartinger, Musikpädagogin des Musikum, auf spielerische Weise musikalische Inhalte. Dann wird aufmerksam gelauscht, aus vollem Herzen gesungen, getanzt, getrommelt, gerasselt und geklatscht.

Das Unterrichtsangebot „Ganzheitliches Musizieren“ des Musikum bietet Kindern in der Volksschule eine ganzheitliche musikalische Grundausbildung mit Schwerpunkt Singen. Das auf vier Jahre hin ausgerichtete Konzept des „Ganzheitlichen Musizierens“ führt neben einer „Grundmusikalisierung“ auch zur Förderung sozialer Kompetenzen wie etwa der Stärkung der Teamfähigkeit. Das Musikum Grödig mit seinen Mitgliedsgemeinden Anif, Elsbethen, Großgmain und Wals-Siezenheim ist bei der Einführung und Entwicklung dieser Unterrichtsform beispielgebend. Da immer mehr Volksschulen dieses Angebot nutzen möchten, ist in den kommenden Jahren eine Ausweitung auf den gesamten Musikum-Sprengel Grödig geplant.

„Gerade am Beginn der Ausbildung ist es unerlässlich, dass eine professionelle Betreuung der Kinder stattfindet. Bildung ist ein hohes Gut und Kinder unser höchstes Gut, sie werden daher bei uns nur von Musikpädagog/innen unterrichtet, die den besonderen Anforderungen am Musikum entsprechen“, so Anton Gmachl, Direktor des Musikum Grödig, dem diese Unterrichtsform ganz besonders am Herzen liegt.

Einen wesentlichen Beitrag zur Finanzierung des Musikum-Unterrichts leisten die Gemeinden und das Land, allerdings müssen noch zusätzlich Elternvereine und andere Institutionen gewonnen werden, damit „Ganzheitliches Musizieren“ für die Schüler/innen schulgeldfrei stattfinden kann. Dank des Sponsorings der Raiffeisenbank Großgmain konnte nun seit letztem Herbst dieses wertvolle Unterrichtsangebot an der Volksschule Großgmain eingeführt werden.
Foto (von links nach rechts):
ÖkR. Sebastian Schönbuchner, Bürgermeister der Gemeinde Großgmain
Mary Wiesinger-Hartinger, GMU-Pädagogin am Musikum Grödig
Mag. Anton Gmachl, Direktor des Musikum Grödig
Barbara Walkner, Stv. Direktion der VS Großgmain
Georg Weinberger MBA, Geschäftsleiter Raiffeisenbank Großgmain eGen

Fotonachweis:
Musikum/Raiba Großgmain

31.10.2019 · Martina Meyer · Musikum Grödig
Salzburg - Land / Stadt / Gemeinden